„Wir digitalisieren das Lernen im Unternehmen“

„Wir digitalisieren das Lernen im Unternehmen“
12.11.2019

„Wir digitalisieren das Lernen im Unternehmen“

Mara ist verantwortlich für das Thema E-Learning bei der Popken Fashion Group. Seit November 2018 ist unsere eigene Lernplattform „Popken Le@rning“ online, die sie mit Unterstützung der BFE Oldenburg aufgesetzt hat und seitdem mit selbstproduzierten Inhalten befüllt.

Warum ist digitales Lernen in der Popken Fashion Group so sinnvoll?
Unser geschäftsführender Gesellschafter Thomas Schneider hat den entscheidenden Anstoß gegeben: Digitales Lernen ist auf dem Vormarsch und gerade bei uns bringt diese Form des Lernens eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis mit sich! Unsere Filialen sind über diverse Länder verteilt – dadurch haben die Schulungen unserer Modeberaterinnen immer sehr lange gedauert, bis wirklich alle einmal erreicht waren. Dadurch waren nicht immer alle auf demselben Stand.
Über unsere eigenen, selbstproduzierten Kurse können wir den Modeberaterinnen genau DIE Botschaften mitgeben, die uns als Unternehmen besonders am Herzen liegen – und das theoretisch bei allen 2.500 Mitarbeiterinnen in den Filialen gleichzeitig! Mittlerweile haben schon mehr als 80% aller Filialmitarbeiterinnen den Kurs „Grundlagen des Verkaufs“ absolviert. Damit sind wir in der Personalentwicklung sehr zufrieden.

Was war die größte Herausforderung an dem Projekt?
Unsere Modeberaterinnen sitzen nicht den ganzen Tag am PC, im Gegensatz zu den Kollegen in der Zentrale. Meine größte Herausforderung war daher am Anfang das Change Management. Dabei galt es insbesondere, den Kolleginnen aus den Filialen die Angst vor dem digitalen Lernen zu nehmen, damit sie sich darauf einlassen können.
Dafür habe ich eine Art Kampagne gestartet und jeden Kommunikationsschritt sehr genau abgewägt. Mittlerweile ist Popken Le@rning für jeden in der Filiale ein Begriff und ich bekomme sogar Anfragen, wann es die nächsten Kurse geben wird.

Welcher Aspekt deiner Arbeit macht besonders viel Spaß?
Eigentlich jeder! Als Psychologin und Fotografin kann ich eigentlich all meine Kompetenzen auf einmal einbringen – das geht sicherlich nicht bei jedem Job. Für mich beginnt die Arbeit bei der didaktischen Entwicklung einer Schulung, geht dann weiter mit der technischen Umsetzung im Autorentool und dem Produzieren von Videos und Tonaufnahmen, bis hin zu einem der wichtigsten Aspekte: Dem Kontakt zu den Mitarbeitenden.

Wie geht es weiter mit dem E-Learning in der Popken Fashion Group?
Aktuell arbeiten wir an einer ganzen Reihe weiterer Kurse. Da wir mit Popken Le@rning vor allem die Filialen deutlich besser erreichen als früher, sind viele der aktuell entstehenden Kurse für unsere Modeberaterinnen und Filialleitungen. Zum Beispiel entwickle ich gerade in Zusammenarbeit mit zwei Verkaufsleitungen zum Thema Führung in den Filialen ein „Blended Learning“-Konzept. Das bedeutet, dass E-Learning und Präsenzmodule sich abwechseln und aufeinander aufbauen. Außerdem arbeiten wir momentan aber auch an Kursen für die Zentrale. Erst vor kurzem haben wir einen Kurs für unsere neuen Kolleginnen und Kollegen veröffentlicht, um sie schon vor ihrem ersten Tag in der Popken Fashion Group willkommen zu heißen und ihnen den Einstieg mit Informationen und Tipps rund um den Arbeitsalltag bei uns zu erleichtern.

___
#deinezukunft
#Popken Fashion Group (Facebook)
#popkenfashiongroup (Instagram)