Praktikum im Einkauf

Praktikum im Einkauf
22.11.2018

Praktikum im Einkauf

Mein Name ist Gesche Luers und ich bin 23 Jahre alt. Ich habe mein Pflichtpraktikum bei der Popken Fashion Group im Bereich Einkauf der Marke Ulla Popken absolviert. Das Pflichtpraktikum ist Teil meines Wirtschaft Studiums an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven. Zurzeit bin ich im 4. Semester und es stehen mir noch 3 weitere Semester bis zum Abschluss meines Studiums bevor. Mein Praktikum absolvierte ich über eine Dauer von 20 Wochen bei der Fashion Group. Im Folgenden möchte ich Euch von meinen Erfahrungen während dieser Zeit im Unternehmen berichten.

Aufgaben:
Während meines gesamten Praktikums wurde ich voll in den Alltag der Abteilung integriert. Neben Tätigkeiten wie das Anlegen und Pflegen der Artikel im System, gehörte die tägliche Arbeit mit der Musterware dazu. Bereits von Beginn an wurden mir Aufgaben übertragen, die ich eigenständig erledigen durfte. Neben dem Überprüfen der Ware in Bezug auf Qualität, Drucke und Farben, zählte auch das Verbessern sowie Freigeben dieser zu meinen Aufgaben.
Eine weitere Hauptaufgabe war der tägliche Kontakt mit Lieferanten. Hierbei durfte ich vertretungsweise für eine Kollegin eine Gruppe von Lieferanten betreuen. Die täglichen Aufgaben während meines Praktikums variierten abhängig vom Saisonrhythmus. Während meines Praktikums konnte ich den gesamten Kollektionserstellungsprozess bis hin zur finalen Kollektionsübergabe miterleben.

Fazit:
Durch dieses Praktikum bin ich zum ersten Mal im Bereich des Einkaufs tätig gewesen. Bereits von Beginn an wurde ich freundlich aufgenommen. Ich konnte in diesem Bereich viele neue Kenntnisse über Mode gewinnen. Besonders viel habe ich über die verschiedenen Qualitäten von Waren, gewisse Einkaufsbedingungen und den Vorgang der Beschaffung der Waren gelernt. Teilweise hat es mich wirklich überrascht, welche Dinge berücksichtigt werden müssen, damit letztendlich ein Artikel in seiner gewünschten Aufmachung in das Sortiment gelangen kann.

Mit der Zeit gewann ich zunehmend an Kenntnissen und es gelang mir mich mit den Abläufen der Abteilung vertraut zu machen. Besonders gut gefallen hat es mir, dass mir eine gewisse Verantwortung übertragen wurde, in dem ich mich vertretungsweise um eine Gruppe von Lieferanten kümmern durfte, sodass das eigenverantwortliche Arbeiten hervorzuheben ist und nicht das klischeehafte Ausführen typischer Praktikantenaufgaben wie Kaffee kochen oder kopieren an der Tagesordnung standen.

Diesen Bereich wollte ich vor meiner bevorstehenden Schwerpunktwahl im folgenden Semester kennenlernen. Die gesammelten Erfahrungen während meines 20-wöchigen Praktikums im Unternehmen waren sehr gut, um mich in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Für die Zukunft könnte ich mir nach diesem Praktikum vorstellen, in einer Einkaufsabteilung zu arbeiten, sodass sich dies in meiner bevorstehenden Schwerpunktwahl im Studium wiederspiegeln wird.
Ich würde dieses Praktikum bei der Popken Fashion Group jedem empfehlen, der sich für Mode interessiert, gerne mit anderen Menschen in Kontakt tritt und Interesse an dem Umgang mit Waren hat.

___

#deinezukunft

#popkenfashiongroup (Facebook)

#popkenfashiongroup (Instagram)